Eigentlich ist Datenschutz gerade für Ärzte keine Neuerung. Patientendaten und -diagnosen werden durch die ärztliche Schweigepflicht rechtlich geschützt und ein Vertrauensverhältnis zwischen Patienten und Arzt ist grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Es gibt Ausnahmen oder bereichsspezifische Regelungen, die Sie von Ihrer Schweigepflicht entbinden können, z.B. das Infektionsschutzgesetz bei meldepflichtigen Krankheiten oder bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz (§16 Abs. 6). Hier wiegt das im öffentlichen Interesse liegende Wohl des Tieres schwerer als der Schutz der Tierhalterdaten.

Personenbezogene Daten müssen geschützt werden

Im Allgemeinen gilt aber zusätzlich für Tierärzte wie auch für Tierheilpraktiker die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), diese trat Ende Mai 2018 in Deutschland in Kraft. Im Mittelpunkt steht dabei der Schutz der persönlichen Daten und die Verarbeitung und Weitergabe derselben. Die modernen Entwicklungen durch beispielsweise das Internet haben es notwendig gemacht die Maßgaben für elektronische Daten genauer festzulegen, um diese im Sinne der betroffenen Person bestmöglich zu schützen.

Grundsätzlich gilt, Sie müssen von Ihren Kunden eine schriftliche Einverständniserklärung einholen, um personenbezogene Daten erfassen und weiterverarbeiten zu dürfen. Die Erfassung beginnt bereits bei der Erhebung von Halterinformationen und Tiername z.B. in elektronischer Form beim ersten Besuch. Es ist wichtig, dass Sie gleich am Anfang eine Einverständniserklärung unterzeichnen lassen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Bedenken Sie auch, wenn Sie mit Dienstleistern zusammenarbeiten, die Daten Ihrer Kunden gewissenhaft zu schützen, indem Sie diese beispielsweise nicht direkt weitergeben, sondern in Form eines anonymen Schlüssels. Wenn Sie mit einem Labor oder einer Abrechnungsstelle zusammenarbeiten, die direkt mit Ihren Kundendaten arbeiten, dann brauchen Sie dafür auf jeden Fall eine Einverständniserklärung.

Mustervorlagen für Ihren Tierarzt- oder Tierheilpraxis-Alltag

Sowohl online wie auch offline gibt es verschiedene Vorlagen und Muster, die Ihnen als Tierarzt oder Tierheilpraktiker helfen können, die notwendigen Datenschutzmaßnahmen für Ihre Praxis umzusetzen. Wir können Ihnen beispielsweise die Webseite der Bundestierärztekammer empfehlen, dort finden Sie verschiedene Mustervorlagen, die Sie für sich individuell anpassen können: https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/beruf/datenschutz/

Vergessen Sie nicht die Datenschutzhinweise auf Ihrer Webseite

Auch auf Ihrer Website gilt die Informationspflicht für Besucher. Bei jedem Besuch Ihrer Webseite gibt der Browser des Nutzers Informationen an den Server weiter (IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit des Zugriffs usw.) und diese werden im sogenannten Logfile auf dem Server gespeichert. Ob Sie diese Daten für Auswertungen nutzen oder nicht ist irrelevant. Wichtig ist, dass Sie auf Ihrer Webseite einen offiziellen Link, der leicht auf der Webseite erreichbar ist, platzieren und eine eigene Seite mit Datenschutzhinweisen und Ihrem offiziellen Datenschutzbeauftragten auf der Webseite zur Verfügung stellen. Gerade im WorldWideWeb sind einige Anwaltskanzleien unterwegs, die gezielt nach Webseiten suchen, die nicht dem rechtlichen Standard entsprechen, um diese kostenintensiv abzumahnen.

inBehandlung – Ihre datenschutzkonforme Veterinär-Software

Ihre Tierarzt-Software von inBehandlung ist auch datenschutzrechtlich stets auf dem neuesten Stand. Wir verschlüsseln Nutzerdaten sorgfältig und übernehmen Neuerungen in Richtlinien oder Verordnungen zuverlässig für Sie. Bei uns brauchen Sie sich keine Sorgen mehr darum machen, ob Sie beispielsweise bei der Speicherung Ihrer Kunden- und Patientendaten im System von inBehandlung datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite sind. Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@inbehandlung.de oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0821 – 907 805 14 an – wir freuen uns auf Sie!

Beachten Sie bitte, die Informationen in diesem Artikel sind ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Rechtsverbindlichkeit unter Ausschluss jegliche Gewähr und/oder etwaigen Haftungsansprüchen erstellt worden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen zertifizierten Datenschutzbeauftragten oder Rechtsanwalt, um individuell für Ihre Tierarzt- oder Tierheilpraxis rechtsverbindliche Lösungen zu finden.