Wir haben Ihnen im letzten Blogartikel eine hilfreiche Checkliste zum Jahresende für Tierärzte oder Tierheilpraktiker zusammengestellt, welche ToDos Sie im Vorweihnachtsstress und zum Jahresabschluss nicht vergessen sollten. Ein Punkt davon ist, die Zahlungseingänge zu prüfen und offene Rechnungen vor dem 31.Dezember einzufordern, bzw. Kunden rechtzeitig Zahlungserinnerungen oder Mahnungen zu schicken.

Passend dazu hat inBehandlung im November neue Features gelauncht, die Sie bei Ihrer Buchhaltung unterstützen und Ihnen Zeit ersparen sollen, die Sie lieber für die schönen Dinge in der Vorweihnachtszeit nutzen können.

Also, schauen wir uns an, was ist neu bei inBehandlung?

Bulk Payment Option – Gleichzeitiges Bearbeiten mehrerer Rechnungsvorgänge

Bei inBehandlung gibt es nun die Möglichkeit mehrere Rechnungen gleichzeitig zu markieren und zum Beispiel als „bezahlt“ zu kennzeichnen. Sie brauchen zukünftig nicht mehr jede einzelne Rechnung öffnen, um den Status zu bearbeiten, sondern können mehrere Vorgänge gemeinsam erledigen. Kleines Feature, große Zeitersparnis!

Einfacheres Zahlungsmanagement von Mahngebühren

Ein leidiges Thema: das Mahnwesen, denn die Auseinandersetzung mit säumigen Kunden ist meist unangenehm. Aber denken Sie daran, Sie haben Ihre Leistung bereits erbracht, eine faire und in einem zumutbaren Zeitrahmen geforderte Bezahlung steht Ihnen zu.

Trotzdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass es in jeder Praxis auch Abweichungen vom Standard-Mahnprozess gibt. Tierärzte und Tierheilpraktiker sind meist gutmütige und empathische Menschen und auch wenn Sie wirtschaftlich denken sollen und müssen, es gibt immer wieder Sonderfälle, bei denen Sie Gebühren oder Restbeträge erlassen möchten, ohne dass Ihre Buchhaltung völlig eskaliert.

inBehandlung hat für diese „manuellen“ Sonderfälle nun Lösungen geschaffen, damit am Schluss alle Parteien zufrieden den Zahlungsvorgang abschließen können und Sie nicht wegen einzelnen Euro- oder Centbeträgen in bürokratische Verzweiflung getrieben werden.

Angebote von inBehandlung zur Vereinfachung des Zahlungswesens

  • Wenn aktuell die Mahngebühr mit überwiesen wird, muss hierfür ein manueller Kassenbucheintrag angelegt werden. Das ist im Praxisalltag oft umständlich und raubt Zeit. Zumal Kunden die Mahngebühr des Öfteren vergessen, versäumen oder leider auch absichtlich nicht bezahlen. Sofern die Mahngebühr nicht mit überwiesen wird, können Sie zukünftig entscheiden, ob sie die Gebühr noch “eintreiben” möchten oder Sie diese dem Kunden aus Kulanz erlassen.
  • Eine kleine Unaufmerksamkeit bei der Überweisung oder eine Beanstandung von einzelnen Leistungsabrechnungen führt dazu, dass Kunden manchmal nicht den kompletten und exakten Rechnungsbetrag überweisen. Das ist ärgerlich, vor allem wenn es sich um Kleinstbeträge handelt und das mehr Verwaltungsaufwand bedeutet als im Verhältnis zum Betrag steht. In Zukunft können Sie mit ein paar Klicks dem Kunden den Restbetrag erlassen und die Rechnung somit abschließen. Das soll nicht zur Regel werden, aber manchmal schont es die Nerven mehr als dass es Sie kostet, und Sie können mit besonderem Kundenservice glänzen.
  • Wenn Sie derzeit ein Teilbetrag einer Rechnung als Forderungsverlust ausbuchen, dann wird die komplette Rechnung nur noch unter „Ausgebucht“ aufgeführt. Sie taucht nicht mehr in der Rechnungshistorie des Kunden auf. Das haben wir geändert, damit die Rechnungshistorie auch in Ihrem Kundenmanagement vollständig und übersichtlich bleibt.

Fazit – mit inBehandlung Zeit und Nerven sparen

Sie sehen, wir sind daran interessiert eine wirklich alltagstaugliche Softwarelösung für jede Art von Tierarztpraxis, Tierheilpraxis, Praxisketten oder Tierkliniken zur Verfügung zu stellen. Sie kämpfen in Ihrem Berufsalltag mit genug bürokratischen Hürden, die Ihnen die Zeit für die Arbeit am Patienten rauben. inBehandlung möchte Sie entlasten und Ihnen Flexibilität bieten, damit auch unbeliebte Themen wie beispielsweise die Buchhaltung Ihnen nicht den letzten Nerv kosten. Achten Sie auf Ihr Zeitmanagement und Ihre Work-Life-Balance, damit Sie gesund bleiben und Ihnen Ihr Beruf weiterhin Freude bereitet.

Wir unterstützen Sie gerne! Testen Sie jetzt kostenlos inBehandlung. Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie uns gerne eine Email an info@inbehandlung.de oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0821 – 907 805 14 an – wir freuen uns von Ihnen zu hören!