Learnings aus der PandemieEine sehr besondere Zeit liegt hinter uns, beziehungsweise wissen wir noch nicht, ob und wann sie vorbei ist, aber trotzdem wünschen sich viele, dass mit den Herbstwinden auch die Pandemie-Sorgen und vielen Einschränkungen weggeweht werden.

Es war für viele eine sehr anstrengende Zeit: diverse Auflagen erschwerten den Arbeitsalltag und das Privatleben mit dem Beruf zu vereinen war noch komplizierter als gewohnt. Homeoffice, Homeschooling und gleichzeitige soziale Isolation von Freunden und Verwandten setzten vielen Menschen ordentlich zu.

Wir haben versucht Ihnen mit Artikeln in unserem Blog Mut zu machen und Ihnen Tipps zu geben, wie Sie mit Selbstfürsorge auch auf Ihre Gesundheit achten können. (siehe “Selbstfürsorge und Erholung im Sommer der Pandemiezeit” und “Work-Life-Balance von Tierärzten”)

Welche positiven Erfahrungen können Tierärzte für Ihre Arbeit mitnehmen?

Langsam bekommt man das Gefühl, wir kehren zu einem „normalen“ Alltag zurück, sowohl beruflich wie auch privat. An manchen Stellen haben wir uns vielleicht einfach an den neuen Alltag gewöhnt und damit arrangiert. Bestimmte Auflagen wie die Maskenpflicht werden erstmal nicht zu ändern sein und uns auch zukünftig noch begleiten. Die Menschen haben das Gefühl nun viel nachholen zu müssen, seien es Aktivitäten, Treffen oder auch Arzttermine. Die Gefahr wieder in ein „Hamsterrad“ zu geraten ist groß, deshalb ist es vielleicht auch der richtige Zeitpunkt zurückzublicken und neudeutsch „Learnings“ aus der Pandemie zu ziehen: Welche Erkenntnisse bleiben uns aus den letzten Monaten?

Digitale Hilfsmittel erhalten auch bei Tierärzten deutlichen Schub durch die Corona-Krise

Studien zeigen, dass durch die Pandemie die digitalen Arbeitshilfen deutlich schneller eingeführt oder weiterentwickelt wurden als in vergleichbaren bisherigen Zeiträumen. Online-Sprechstunden und ortsunabhängiges Arbeiten wurden mehr genutzt als zuvor und sowohl Tierärzte wie auch deren Kunden, haben digitale Hilfsmittel zu schätzen gelernt und sich daran gewöhnt. Deshalb möchten auch viele in Zukunft nicht darauf verzichten.

Teams mussten zudem lernen auch über eine gewisse Distanz miteinander zu arbeiten, dazu gehört Vertrauen in die Kollegen, Autonomie des Einzelnen und Erfolgserlebnisse in der gemeinsamen Zusammenarbeit, auch dabei können moderne und digitale Kommunikationsmittel unterstützen.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde einerseits hart auf die Probe gestellt, andererseits hat sich auch gezeigt, dass funktioniert, was funktionieren muss und soll. Der Fachkräftemangel wird sich in Deutschland in den kommenden Jahren eher verschärfen als verbessern und die Erfahrungen und neuen Impulse aus der Corona-Krise können helfen, neue Wege weiter voranzutreiben, wie auch folgende Studie im Auftrag vom Bundesministerium für Familie erklärt.

Wie kann inBehandlung Tierärzte auch in Zukunft unterstützen?

inBehandlung bietet durch die cloudbasierte Lösung die perfekten Voraussetzungen für ortsunabhängiges Arbeiten. In unserem Blogbeitrag zur cloudbasierten Tierarztsoftware beschreiben wir Ihnen die vielen Vorteile, Sie sind nicht mehr auf ein festes Gerät in der Tierarztpraxis angewiesen, sondern können jederzeit mobil und trotzdem datenschutzkonform arbeiten.

Die Zusammenarbeit im Team können Sie mit dem Feature „Meine Mitteilungen“ sowohl in Ihrer Tierarztpraxis, Tierklinik, unterwegs beim Patienten oder im Homeoffice unterstützen. Senden Sie hilfreiche Notizen an Ihre Kollegen oder sich selbst. So gehen Ihnen keine Informationen mehr verloren. Wir erklären Ihnen in unserem Blog, wie Teamwork in der Tierarztpraxis noch besser funktionieren kann.

Um den Überblick auch bei größeren Teams zu behalten und stets zu wissen, wer wann welchen Dienst übernimmt hat sich unser digitaler Dienstplan bewährt. Darauf können alle Teammitglieder zugreifen und es vereinfacht die Planung für alle Beteiligten. Auch dieses Feature haben wir bereits ausführlich vorgestellt, wie Sie in unserem Artikel „Dienstplan in Tierarztpraxen und Tierklinik“ nachlesen können.

Ein besonderes „Schmankerl“ haben wir auch für die Besitzer Ihrer Patienten: die Online-Terminvereinbarung ist zu Pandemie-Zeiten zu einem gelernten und geschätzten Tool für Kunden geworden. Sie entlastet Ihre Telefonleitung und der Kunde kann in aller Ruhe mit seinem Terminkalender abgleichen, wann er einen Termin in Ihrer Praxis oder Klinik buchen möchte. Sie möchten weitere Informationen? Kein Problem, hier finden Sie einen ausführlichen Artikel zum Thema Online-Terminvereinbarung.

Testen Sie kostenlos die zukunftsfähigen Features von inBehandlung

Sie sehen, inBehandlung bietet zahlreiche moderne Möglichkeiten, die Arbeit auch in Zukunft für Sie erleichtern. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Testen Sie jetzt kostenlos inBehandlung und wählen Sie die für Sie nützlichen Features. Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@inbehandlung.de oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0821 – 907 805 14 an – wir freuen uns von Ihnen zu hören!